Stadt legt Zwischennutzung für Gelände am Centralweg fest

Die Stadt Bern hat nach dem Hin und Her um das Gelände am Centralweg nun eine Zwischennutzung festgelegt, welche sie per Medienmitteilung der Direktion für Finanzen, Personal und Informatik kommunizierte. Dies nachdem das Gelände zwischenzeitlich zwecks Errichtung einer Wagenburg besetzt worden war und so für einigen Wirbel im Quartier und der Stadt gesorgt hat.

Städtisches Grundstück am Centralweg: Zwischennutzung bis zum Baubeginn festgelegt

In einem offenen Austausch zwischen Dialog Nordquartier, Verein Läbigi Lorraine, Lorraine-Breitenrain-Leist und der städtischen Liegen-schaftsverwaltung wurden mögliche Zwischennutzungsideen für das Grund-stück am Centralweg im Eigentum des Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik diskutiert und auf ihre Machbarkeit geprüft. Bis zur Realisierung der geplanten Wohnüberbauung soll das Areal als provisorischer Standort für einen Veloladen genutzt werden und dem Quartier zur Verfügung stehen.

Die spezielle Dynamik und eigenständige Identität der Lorraine spiegelt sich in ihrem Quartierleben und im vielseitigen Neben- und Miteinander von Wohnen, Arbeiten, Ausbildung und Freizeit. Dementsprechend vielfältig sind auch die Ideen für mögliche Zwischennutzungen von brachliegenden Arealen. Die Liegenschaftsverwaltung hat beim Verein „brachland“ eine Potenzialanalyse für die betreffenden Parzellen am Centralweg in Auftrag gegeben. Diese wurde in den letzten Wochen vertieft und mit den wichtigen Trägerschaften aus dem Quartier analysiert.

„Velo und Natur“ als Zwischennutzungskonzept
Der an der Lorrainestrasse 6a ansässige Velokurier-Laden sucht im Quartier dringend einen neuen Standort. Als Übergangslösung bietet sich das Grundstück am Centralweg an. Beim Vorliegen der dafür nötigen Baubewilligung, voraussichtlich im Sommer 2010, wird der Velokurier-Laden in ein zu errichtendes Provisorium auf dem östlichen Teil des Areals (Seite Lagerweg) umziehen. Der restliche Teil des Geländes wird als Brachland gestaltet. Ab Mai 2010 steht diese Fläche zur individuellen Nutzung und Gestaltung für das ganze Quartier zur Verfügung. Organisation und Koordination für spezielle oder länger andauernde Projekte auf der Fläche übernimmt die Quartierarbeit Bern-Nord (vbg). Sowohl mit dem Velokurier-Laden als auch mit dem vbg wird die Liegenschaftsverwaltung befristete Vereinbarungen abschliessen.

Spatenstich für Wohnüberbauung voraussichtlich im Frühling 2012
Für den geplanten Wohnungsneubau auf dem Gelände führt die Liegenschaftsverwaltung einen offenen, anonymen Architekturwettbewerb nach SIA 142 durch. Die Ausschreibung erfolgt in den nächsten Tagen, das Siegerprojekt wird bis Ende 2010 vorliegen. Der Spatenstich zum Wohnungsneubau wird voraussichtlich im Frühjahr 2012 erfolgen. Alle Zwischennutzungen enden mit dem Baubeginn.

Vorgeschichte und Kontext:
link_ikon Polizei muss das besetzte Gelände räumen, 10.03.2010
link_ikon Bern soll in zehn Jahren rund 140'000 Einwohner haben, 18.03.2010
link_ikon Wie die Stadt Bern für Ruhe sorgt - Eine kleine Geschichte aus der Lorraine, 1.4.2010
link_ikon Gentrification und Neoliberalisierung: Die Berner Stadtplanung und die Lorraine


Creative Commons LicenseDieses Werk ist unter einer
Creative Commons-Lizenz
lizenziert.

Trackback URL:
//rageo.twoday.net/stories/6292711/modTrackback