Klima & Umwelt

Sonntag, 10. Oktober 2010

link_ikon Neuer Rückschlag für den globalen Klimaschutz

Jan Knüsel/SDA, tagesanzeiger.ch, 09.10.2010 Die UNO-Klimaverhandlungen in China haben die grossen Streitfragen nicht lösen können. Noch bleiben zwei Monate bis zum Weltklimagipfel in Cancún. Zwei Monate vor dem Weltklimagipfel im mexikanischen Cancún gab es keine Fortschritte beim Vorhaben, die Treibhausgase stärker zu verringern. Die Unterhändler aus 177 Ländern ...

Sonntag, 20. Juni 2010

link_ikon Ölpest in Nigeria & Buchtipp' Öl - das blutige Geschäft

Alexander Göbel, Echo der Zeit (DRS 1), 19.06.2010 Die Ölpest gehört in Nigeria zum Alltag Hören Die Explosion der Plattform «Deepwater Horizon» im Golf von Mexiko und die schlimmste Umweltkatastrophe der USA die darauf folgte, haben Wut und Empörung ausgelöst, nicht nur bei den unmittelbar Betroffenen. Doch anderswo gehört die Ölpest längst ...

Dienstag, 1. Juni 2010

link_ikon Der Boden - unterschätzte Lebensgrundlage

Mark Schindler, DRS 1, 1.6.2010 Die fast zwei stündige Sendung: Hören Auf dem Boden bauen wir unsere Häuser und Strassen oder pflanzen unsere Nahrung an. Das tun wir so selbstverständlich, dass wir dabei vergessen, wie wichtig der Boden tatsächlich ist. Belastungen durch Chemikalien oder schwere Maschinen setzen dem Boden zu. Grund genug, unsere begrenzte Lebensgrundlage ...

Sonntag, 20. Dezember 2009

link_ikon Klimagipfel in Kopenhagen: «Schande, Farce und Desaster»

vin/sda/ap, ebund, 19.12.2009 Der Klimagipfel in Kopenhagen ist mit einem Mini-Kompromiss zu Ende gegangen. Während manche Politiker das Ergebnis beschönigen, sprechen die Umweltschützer Klartext. Die Reaktionen aus der Schweiz sind geteilt. Nach einem 13-tägigen Verhandlungsmarathon schlossen die Delegierten der 193 Länder am Samstagnachmittag ihre letzte Plenarsitzung ...

Sonntag, 13. Dezember 2009

link_ikon 1 Milliarde für Kopenhagen, 1 Milliarde für die marode Hypo-Alpe Bank (Skandalpe)

Dr. Alexander von Paleske, Nachrichten Heute, 12.12.2009 Nachrichten Heute 1 Milliarde Euro hat Deutschland in Kopenhagen auf dem Weltklimagipfel für Dritte-Welt Länder angeboten, um die Folgen der von den Industrienationen verursachten Klimaveränderungen abzumildern. Fast unbemerkt vom Klimagipfel finden in Oesterreich Verhandlungen ganz anderer Art statt, die nicht die Menschheit ...

Donnerstag, 10. Dezember 2009

link_ikon Uno-Klimakonferenz in Kopenhagen

weitere Infos zu Kopenhagen nab, dpa, Weltenergie-Bericht 2009 der IEA, DRS online Klimaziele der wichtigsten Industrieländer Wenige Tage vor dem Uno-Klimagipfel in Kopenhagen hatten die Industrie- und Schwellenländer sehr verschiedene Vorstellungen über die Massnahmen zur Minderung von klimaschädlichem Kohlendioxid gezeigt: Ein Überblick. China Lau t Daten der International ...

link_ikon Cop15 Klimakonferenz: Systemwandel statt Klimawandel

Auf indy.de gibts ein Feature zur Klimakonferenz und unabhängige Berichterstattung.. Die Augen der Welt werden auf Kopenhagen gerichtet sein, wenn dort Tausende an Protestmärschen, direkten Aktionen und alternativen Foren teilnehmen.In Dänemark wurden neue Repressionsgesetze für den Gipfel verabschiedet, um die Proteste zu entmutigen. Unter anderem sehen die Gesetze Präventivhaft ...

Dienstag, 3. November 2009

link_ikon Klima im Wandel - ein Dossier

Anlässlich der aktuellen Debatte zum Klimawandel in Barcelona und später in Kopenhagen, hat das schweizer Radio DRS ein Dossier zusammengestellt wo diverse Reportagen zur Klimapolitik und Folgen der globalen Erwärmung zusammengetragen wurden: Der Klimawandel und seine Folgen Dossier Gletscher schmelzen, die Anzahl Hurrikane nimmt zu, Wüsten breiten sich aus, der Meeresspiegel ...

Montag, 2. November 2009

link_ikon Klimawandel und Landwirtschaft, zwei Fallbeispiele

DRS1, Rendez-vous, 2.11.2009 Zur Zeit gehen die Vorbereitungen für die Klimakonferenz in Kopenhagen in die letzte Runde. In Barcelona diskutieren Fachleute und Regierungsvertreter darüber, wie Entwicklungsländer im Kampf gegen die Klimaerwärmung unterstützt und eingebunden werden können. Klimaverlierer Afrika Ruedi Küng Hören In Afrika werden wegen dem ...

Mittwoch, 16. September 2009

link_ikon Neues Forum widmet sich knappen Ressourcen

Pascal Biber, Kontext (DRS 2), 16.09.2009 Hören Forscher und Politiker lancierten am 15. September in Davos das erste Weltressourcenforum. Anders als das WEF, das sich dieses Jahr mit der Finanzkrise herumschlagen musste, widmet sich das World Resources Forum (WRF) einer anderen drohenden Krise: der globalen Ressourcenknappheit. Nich t nur Erdöl und Erdgas drohen uns in absehbarer Zeit ...