[UPDATE] IV. Forschungswerkstatt Kritische Geographie in Bern, 3.-6. September 2012

Programm
Hier das Programm der Forschungswerstatt
link_ikon Widerstand-in-der-Krise-2012 (pdf, 547 KB)

Örtlichkeiten
Bern (Geographisches Institut, Reitschule, Strassen von Bern)

Zielgruppe
Alle, die sich für Kritische(s) Geographie(ren) im Sinne kritischer Freiraumschaffung interessieren, auch und insbesondere Nichtakademiker_innen, Aktivist_innen, Kritische Wissenschafter_innen

Inhalt
Wir haben einen Grundrahmen erarbeitet, der uns weg von Expert_innentum hin zu inhaltlicher Erarbeitung/Aneignung von kritischer Praxis bringen soll (siehe Anhang). Das rageo-Kollektiv (http://rageo.twoday.net/), das aus der I. Forschungswerkstatt 2008 in Frankfurt a.M. erwachsen ist, möchte zur FreiRaumSchaffung aufrufen, um aktiv(istisch)e Stadt-(Land)erkundungen durchzuführen, für Austausch und Reflektion über Widerstand gegen alle Formen der Ausbeutung, und – dies primär – die kollektive Erarbeitung von Verständnis und radikaler Praxis für und gegen die gegenwärtigen (Geo-)Polit(ökonom)ischen Geschehnisse.

Workshops etc.

Falls Ihr Interesse oder Ideen habt, Workshops/Interventionen/Exkursionen oder auch etwas ganz anderes durchzuführen, meldet Euch mit einer kurzen Beschreibung unter rageo(ät)gmx.net und schildert bitte Eure Vorhaben. Wir werden nach Eingang der ersten Vorschläge versuchen, Personen/Gruppen mit ähnlichen Interessensgebieten miteinander zu vernetzen, um ev. gemeinsame Podien, Gespräche, Workshops auf die Beine zu stellen.

Falls Ihr selbst nichts durchführen wollt, wäre es trotzdem interessant, Eure Interessens- und Kampfgebiete, Methoden und Strategien zu kennen. Teilt dies bei Eurer Anmeldung doch auch mit, damit wir nach den Interessen der Teilnehmer_innen bei der Detailaushandlung des Programms inhaltlich thematische Gewichte legen können.

Organisatorisches
  • Anmeldung: bis 1. August 2012, am liebsten vorher.
  • Teilnahmegebühr: € 50 (Vollzahler/innen) bzw. € 30 (bis max. halbe Stelle). Beinhaltet vegane Vollverpflegung (VoKü).
  • Übernachtungsmöglichkeiten: sind von Sonntag 2. September bis Sonntag 9. September vorhanden, sodass auch während dem Recht auf Stadt Kongress übernachtet werden kann (wir haben Mitten in Bern ein Häuschen an der Aare mit Feuerstelle und Zeltplatz reserviert). Bitte anmelden, damit wir die Dimensionen des Ansturms abschätzen können und allenfalls weitere Plätze suchen/vermitteln können.
  • Fahrtkostenumverteilung: Bei Bedarf helfen wir dabei, eine Umverteilung der Fahrtkosten unter Teilnehmer_innen, die Zuschüsse bekommen, und solchen, die privat bezahlen müssen, zu organisieren. Nicht dass am Ende noch Prekarisierung das Ausmass der Widerstände bestimmt.


Creative Commons LicenseDieses Werk ist unter einer
Creative Commons-Lizenz
lizenziert.

Trackback URL:
http://rageo.twoday.net/stories/97016215/modTrackback