Afrika vor dem Ausverkauf

Markus Mugglin, Echo der Zeit (DRS 1), 25.5.2009

link_ikon Hören

Afrikas Regierungen vergeben grosse Ländereien an ausländische Investoren aus den ölreichen Golfstaaten, aus China, Japan oder auch aus Südkorea. Damit soll die landwirtschaftliche Produktion erhöht werden.

Kritiker reden von neuem Kolonialismus. Andere glauben an die Möglichkeit, so die Ernährungslage in der Welt zu verbessern. Ein Uno-Bericht dokumentiert nun Chancen und Gefahren dieser Entwicklung. Vor allem Gefahren.


Creative Commons LicenseDieses Werk ist unter einer
Creative Commons-Lizenz
lizenziert.

Trackback URL:
http://rageo.twoday.net/stories/5722096/modTrackback