IWF-Jahrestagung: Krise und Geopolitik

Philipp Scholkmann, Echo der Zeit (DRS1), 25.09.2011
IWF-Jahrestagung im Zeichen der Krise

link_ikon Hören (4:58)
link_ikon Link

Die Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds in Washington stand ganz unter dem Eindruck der Schuldenkrise in Europa. 24 Länder gehören dem Leitungsgremium der Organisation an, darunter die Schweiz. Die neue IWF-Chefin Lagarde sprach von einer ernsten Situation, glaubt aber auch daran, dass die Entscheider den Ernst der Lage nun erkannt hätten. Ist das mehr als Zweckoptimismus? Einschätzungen von Wirtschaftsredaktorin Barbara Widmer in Washington.


Barbara Widmer, Echo der Zeit (DRS1), 25.09.2011
China fordert mehr Mitsprache im IWF

link_ikon Hören (4:33)
link_ikon Link

China ist die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt. Beim Internationalen Währungsfonds sitzt das Land allerdings in den hinteren Reihen, denn dort hat der Westen das Sagen. Aber die Zeiten ändern sich. Und der IWF braucht China. Das hat Folgen.


Creative Commons LicenseDieses Werk ist unter einer
Creative Commons-Lizenz
lizenziert.

Trackback URL:
http://rageo.twoday.net/stories/41784520/modTrackback