Schwierige Rettungsversuche am Aralsee

Peter Gysling, International (DRS1), 22.05.2011

link_ikon Hören (28:03)

Das menschengemachte Ökodesaster am Aralsee galt zuweilen als weltweit schwerwiegendste Umweltkatastrophe. Dank internationaler Hilfe ist es in den letzten Jahren gelungen, wenigstens einen kleinen Teil des zentralasiatischen Binnenmeeres wieder herzustellen und der dort zurück gebliebenen Bevölkerung eine etwas aussichtsreichere Perspektive zu bieten. Die Sendung «International» berichtet über die Rettungsaktionen am Aralsee, aber auch darüber, wo diese an unüberwindbare Grenzen stossen.

Nördlich liegt das kleine Seebecken, das durch einen Damm vom grossen südlichen Becken abgetrennte wurde.



Creative Commons LicenseDieses Werk ist unter einer
Creative Commons-Lizenz
lizenziert.

Trackback URL:
http://rageo.twoday.net/stories/18124990/modTrackback