Fallstudie zur Globalisierung - Die rechtlosen Teepflücker von Sri Lanka

Karin Wenger, Echo der Zeit (DRS1), 09.12.2010

link_ikon Hören (8:03)
link_ikon Link

Das Kraut heisst Ceylon und ist hierzulande eine der beliebtesten Teesorten. Es waren die Engländer, die vor mehr als hundert Jahren den Teeanbau nach Sri Lanka brachten. Die Kolonialherren sind längst abgezogen, aber in den Hügeln Sri Lankas, auf den Plantagen, scheint es, als ob die Zeit stehen geblieben sei. Unterbezahlte und rechtlose Teepflücker bescheren den Plantagenbesitzern unermesslichen Reichtum. Doch nun fordert eine neue Generation von Teepflückern mehr Rechte und bessere Arbeitsbedingungen.


Creative Commons LicenseDieses Werk ist unter einer
Creative Commons-Lizenz
lizenziert.

Trackback URL:
http://rageo.twoday.net/stories/11446871/modTrackback