ur3anize! 2012 - Internationales Festival für urbane Erkundungen


5.-14. OKTOBER 2012, WIEN



STADT SELBER MACHEN

link_ikon urbanize.at

ur3anize! 2012 widmet sich mit dem Festivalmotto „Stadt selber machen“ der enormen Bandbreite an Forderungen nach Mit- und Selbstbestimmung im urbanen Lebensraum. Henri Lefebvre prägte den Begriff eines „Recht auf Stadt“, der sich in den letzten Jahren zu einem weltweiten Slogan und Kampfbegriff gewandelt hat - der urbane Raum als Austragungsort gesellschaftlicher Konfliktfelder ist in einen breiten Fokus gerückt. Parallel zum ökonomischen Verwertungsdruck ist auch der Anspruch der StadtbewohnerInnen gestiegen, über die Nutzung und Gestaltung des Lebensraumes Stadt mitzubestimmen. Das Entstehen neuer Konstellationen urbaner Bewegungen ist damit ebenso deutlich abzusehen, wie die Zunahme der Intensität von Verteilungskämpfen um die Nutzung öffentlicher Räume.

ur3anize! 2012 erkundet in Vorträgen, Präsentationen und Diskussionen, Stadtspaziergängen, künstlerischen Interventionen, Spotlight-Lectures, Bar- und Kamingesprächen, Ausstellung, Performance, Film und Workshops Potenziale selbstbestimmter Stadtnutzung. Das Festival holt historisches und aktuelles Wissen ins Rampenlicht, diskutiert Chancen und Grenzen partizipativer Stadt(-planungs)politk und erforscht neue Möglichkeiten städtischer Beteiligungs- und Aneignungsformen. Während der 10 Festivaltage soll ein Panorama urbaner Teilhabe entworfen werden – quer durch Zeit und Raum, durch Formate und Disziplinen. Gemeinsam mit den BesucherInnen, KooperationspartnerInnen und AkteurInnen aus Wissenschaft, Kunst und Zivilgesellschaft will sich ur3anize! „schlau machen“ und Handlungsoptionen auf dem Weg zu einer aktiven Stadtgesellschaft erforschen.

Das detaillierte ur3anize! 2012 Programm ab Mitte August auf
link_ikon urbanize.at


Creative Commons LicenseDieses Werk ist unter einer
Creative Commons-Lizenz
lizenziert.

Trackback URL:
http://rageo.twoday.net/stories/112165415/modTrackback